Xung – trotz stressigem Berufsalltag

Um im Berufsalltag jeden Tag von neuem überzeugen zu können und eine top Leistungen zu erbringen, ist eine gesunde Ernährung von grosser Wichtigkeit. Nur wer genügend Vitalstoffe zu sich nimmt, kann alle Kompetenzen abrufen und gezielt einsetzten. Doch es ist gar nicht so einfach, sich während der Arbeitszeit gesund zu ernähren. Nicole Turtschi, Ernährungsberaterin und Personaltrainerin, verrät Ihnen, wie sich eine gesunde Lebensweise mit einem hektischen Berufsalltag kombinieren lässt.

Deshalb weiss Nicole Turtschi wie der Hase läuft
Auf die Frage, wie Nicole Turtschi auf die Idee gekommen sei, ein solches Business aufzubauen, antwortete Sie keck: „Ich denke, jeder sollte genau das tun, was er am besten kann und am liebsten macht. Bei mir ist es das, was ich jetzt mache.“ Wer mit einer solchen Leidenschaft dabei ist, erreicht viel. Dies ist auch an den vielen Erfolgsgeschichten zu beobachten, welche Frau Turtschi mit Ihren Kunden bereits erlebt hat.

Das Wissen der 22-jährigen ist breit gefächert, da Sie nicht nur als Ernährungsberaterin tätig ist, Kochkurse anbietet sowie Einkaufsanalysen erstellt, sondern auch als Personaltrainerin arbeitet und mit Einzelpersonen sowie Gruppen individuelle Trainings selber entwickelt.

Energie für Ihren Alltag
Mit ihrem vertieften Wissen aus der Ernährungswissenschaft konnte Frau Turtschi für uns eine genaue Empfehlung ausarbeiten, welche Speisen zu sich genommen werden sollten während des Alltags.

Als Frühstück empfiehlt die Ernährungsberaterin ein selbstgemachtes, vollwertiges Müesli mit einem Vitalstoffanteil von mindestens 50%. Vitalstoffe sind unter anderem Früchte, Gemüse, Sprossen und Beeren, welche stets frisch und unverarbeitet sein sollen. Dazu können naturbelassene Produkte, wie beispielsweise Vollkorn-Haferflocken, Dinkelflocken oder Hirseflocken zubereitet werden. Diese werden über Nacht in Wasser eingeweicht und am Morgen müssen nur noch die frischen Früchte, Kerne, Nüsse und Samen dazu gegeben werden und schon ist ein ausgewogenes Frühstück genussreif.

Beim Mittagessen sieht die Zusammensetzung etwas anders aus. Auch nehmen die Vitalstoffe einen grossen Bestandteil des Essens ein, aber auch vollwertige Kohlenhydrate sowie Proteine, welche auch gerne mal aus pflanzlicher Quellen stammen können, dürfen nicht fehlen. Auch hier sollten die Vitalstoffe mindestens die Hälfte des Tellers ausmachen. Beispielsweise ein Gemüse-Wok mit Kichererbsen und Tofu eignet sich hervorragend als Mittagessen.

Eine solche Zusammensetzung ist nicht leicht im Restaurant zu finden, deshalb lohnt es sich das Essen am Vortag vorzubereiten und am nächsten Tag mitzunehmen. Unbedingt zu vermeiden ist das Aufwärmen des Lunches in der Mikrowelle, denn dabei gehen alle Nährstoffe verloren.
Falls Sie einmal keine Zeit haben etwas vorzukochen, empfiehlt sich der Gang in den Supermarkt, da Sie beim Einkaufen im Laden genau wissen, was Sie auswählen und später auf dem Teller haben. Im Restaurant hingegen, sind die Zutaten manchmal nicht klar deklariert. Wenn Sie aber doch einmal mit Ihren Kollegen ins Restaurant wollen, versuchen Sie überwiegend frische Speisen zu bestellen, wie eine hausgemachte Suppe oder einen Salat.

Der Apfel der Versuchung
Den Versuchungen zu wiederstehen und täglich gesund zu essen ist nicht leicht. Deshalb empfiehlt Frau Turtschi, die Sache so zu sehen: „Man muss sich bewusst werden, dass man für seine Gesundheit und einen vitalen Lebensstil isst. Wir sind keine Abfalleimer und wollen deshalb nur die besten Produkte zu uns nehmen.“

Laut der Ernährungsberaterin dürfen ab und zu schon einmal Ausnahmen gemacht werden – denn auch wir sind nur Menschen und keine Maschinen. Jedoch sollte kein Cheat-Day eingelegt werden, da dieser irgendwann zu einer Cheat-Woche wird und schneller als man denkt, hat man vergessen, weshalb man sich für eine gesunde Ernährung entschieden hat.

Sport als Wiedergutmachung
Sport ist wichtig, kann aber nicht als Wiedergutmachung für eine gesunde Ernährung gelten. Nicole Turtschi ist hier ganz klar: „Sport kann nicht alle Giftstoffe, welche wir uns zuführen, abbauen. Wollen wir abnehmen, macht die Ernährung 70% und der Sport 30% unseres Erfolges aus.“

Es gibt nicht die eine Sportart, welche als Ausgleich zum Berufsalltag besonders effektiv ist aber man sollte sich so viel wie möglich bewegen und dabei so richtig verausgaben, erklärt die Personal Trainerin. Idealerweise findet die Bewegung draussen statt, damit das Gehirn und die Organe von der frischen Luft profitieren können.

Möchten Sie noch mehr Tipps, wie Sie ihren Alltag möglichst gesund gestalten können oder sind Sie auf der Suche nach einem Personal Coach? Dann zögern Sie nicht und melden Sie sich bei Frau Turtschi unter 079 883 76 87 oder schauen Sie auf Ihrer Webseite nach, was Sie sonst noch anbietet: http://www.xung.ch

*
*
*
30.01.18 / gp

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s