Vasco Dias: „Wenn Du glücklich bist, ist es auch Dein Körper“

Sport gilt als gesund und ist es auch – zumindest, wenn er richtig betrieben wird. Denn regelmässiges sportliches Training stärkt unter anderem das Immunsystem, hält das Herz-Kreislauf-System fit und kann einer Vielzahl von Krankheiten vorbeugen. Der menschliche Körper ist für Bewegung und somit Sport gemacht. Während des stressigen Berufsalltags Zeit dafür zu finden, ist allerding nicht immer leicht, doch die sportlichen Aktivitäten helfen uns eine Balance zu finden und bringen uns deshalb auch auf unserem Karrieren-Weg weiter. Wie diese Balance optimal gefunden wird, verrät uns der Sportler Vasco Dias.

Picasso im Körper von Adonis
Vasco Dias ist nicht nur extrem sportlich, sondern arbeitet hauptberuflich als selbstständiger Künstler. Der Bewegungsgrad in diesem Berufssektor ist von Tag zu Tag sehr unterschiedlich. Beschäftigt sich der 29-jährige mit Wandmalereien, so ist er den ganzen Tag stark in Bewegung. Hingegen braucht die Arbeit im Atelier oder beim Tätowieren nur einen minimalen Körpereinsatz. Genau an diesen Tagen ist es besonders wichtig, sich sportlich zu betätigen. Einerseits um den Rücken zu stärken, der beim Tätowieren den ganzen Tag in gebeugter Haltung ist, andererseits auch als seelischer Ausgleich. Auch in anderen Berufsbranchen ist die körperliche Betätigung teilweise nur minim vorhanden und sollte deshalb mit Sport ausgeglichen werden.

Doch damit ein Training einen gesunden Einfluss auf Körper und Geist hat und zu dem Berufsalltag eine Balance herstellt, muss das richtige Mass gefunden werden. Vasco selbst sieht ein, dass er früher deskonstruktiv trainiert hat. Wie viele junge Männer heutzutage hat der Ex-Bachelorette-Kandidat mit möglichst viel Gewicht trainiert und sich dabei zu wenige Ruhepausen gegönnt, das Dehnen vernachlässigt sowie komplett auf das Cardio-Training verzichtet. Deshalb sind heute seine Muskeln verkürzt und Sehnen überspannt. Wievielmal in der Woche allerdings trainiert werden sollte und welche Sportarten für den Körper besonders gesund sind, lässt sich nicht pauschalisieren. Dies ist von Mensch zu Mensch unterschiedlich.

Motivation durch Spass und Erfolg
Auf die Frage, wie der eigene Schweinehund am besten überlistet werden kann, um sich nach dem Arbeiten noch einmal aufzuraffen, um mehr Sport zu treiben, hat Vasco eine einfache Antwort: „Findet eine Sportart, welche euch Freude bereitet. Solange Sport eine Qual ist und keinen Spass macht, wird es immer schwer sein, seine Motivation zu finden.“ Ein weiterer wichtiger Ratschlag von dem erfahrenen Sportler betrifft die Regelmässigkeit: „Versucht einmal eine Weile lang regelmässig Sport zu treiben, denn erst ab einer regelmässigen Basis sieht Ihr den positiven Einfluss auf Euren Körper, wie das ausgeglichene Gefühl, die ausgelösten Glückshormone und die zusätzliche Energie, welche vorhanden sein wird. Sobald Ihr Euch erst an dieses tolle Gefühl gewöhnt habt und auch merkt, dass das Arbeiten mit dieser zusätzlich gewonnener Energie viel leichter fällt, werdet Ihr das Sporttreiben nie mehr lassen können. Auch wird Euer Körper bereits nach kurzer Zeit erste Fortschritte aufweisen und somit ein Gefühl von Zufriedenheit und Stolz aufweisen.“

Vasco Dias im Wandel der Sportarten
„Früher legte ich besonderen Wert auf ein tägliches Krafttraining, doch immer mehr wird mir bewusst, dass es auch noch viele weitere Sportarten gibt, welche mir Freude bereiten. „Momentan absolviere ich regelmässig den Vitaparcour, spiele viel Volleyball und habe mir sogar als Ziel den Halbmarathon vorgenommen“, erzählt uns der sportliche 29-jährige. „Es ist unglaublich wichtig eine Sportart zu finden, bei welcher man sich selber wohl fühlt. Sobald man selber Spass hat und glücklich dabei ist, profitiert auch der Körper davon“, so der junge Künstler.

Ein privates Training bietet Vasco Dias nicht an, doch wer auf der Suche nach einer neuen Wandmalerei ist oder sich ein neues Tattoo stechen lassen möchte, kann sich gerne bei info@dias-art.com melden.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s